Tipps für die perfekten Hochzeitsfotos

Posted on
Hochzeitsfotos vom professionellem Hochzeitsfotografen

Eure Hochzeitsfotos werden euch immer an euren einzigartigen großen Tag zurückblicken lassen. Der erste Kuss als verheiratetes Paar, der erste Tanz und all eure Freunde und Familienmitglieder sollen für die Ewigkeit festgehalten werden.

All die kleinen und großem Momente des Tages sollen in Erinnerung bleiben. Damit in der Aufregung nichts schief geht, haben wir euch die wichtigsten Punkte zusammengefasst, auf die ihr achten müsst.

1. Ist es sinnvoll, einen professionellen Fotografen zu beauftragen oder reicht ein Hobbyfotograf?

Die wichtigste Frage, die ihr euch stellen müsst, ist, wer die Hochzeitsfotos überhaupt machen soll. Als Antworten raten wir euch hier : Entscheidet euch für einen professionellen Hochzeitsfotografen. Ihr erlebt euren Hochzeitstag nur einmal und wenn ihr am Ende nur verschwommene oder unscharfe Bilder habt oder wichtige Momente nicht fotografiert wurden, könnt ihr nichts mehr daran ändern. Schöne Erinnerungen an so einen Tag sind wichtig und daher solltet ihr nicht an den Fotos sparen. Der professionelle Fotograf weiß, wie er euch am besten in Szene setzt und ist geübt darin, alle wichtigen Ereignisse mit der Kamera einzufangen, ohne das etwas gestellt aussieht.

Tipp.: Am besten fertigt ihr vor der Hochzeit eine kleine Liste an mit den Augenblicken, die euch am wichtigsten sind und wo ihr wisst: Dieses Foto darf nicht fehlen.
Für den Hochzeitsfotografen ist es auch von Vorteil, wenn er vorher nicht nur euch, sondern auch eure engsten Freunde und Verwandten kennen lernt, die an dem Tag eine große Rolle spielen (Brautjungfer, Trauzeugen…). So können diese ihn auch über eventuelle Überraschungen an dem Tag informieren, damit er nichts verpasst.

2. Welche Hochzeitsfotos dürfen nicht fehlen?

Bei der Hochzeit gibt es so viele schöne Momente, die fotografiert werden können.
Aber falls ihr euch vorher schon überlegt, was nicht fehlen darf, haben wir hier unsere Top-Foto-Augenblicke für euch:

Die Vorbereitung der Braut und des Bräutigams „getting ready“

Die ersten Fotos können bereits früh am Morgen gemacht werden, wenn die Braut sich auf ihren großen Tag vorbereitet, geschminkt wird und ihr Kleid anzieht. Oft sind auch schon ihre Familie oder engsten Verwandten an ihrer Seite und nicht selten kommt es hier schon zu freudigen und emotionalen Momenten, die der Fotograf festhalten kann.

Zu gleichen Zeit macht sich auch der Bräutigam bereit für den großen Tag. Auch dort sollte ein Fotograf dabei sein, um den Augenblick festzuhalten.

Werdet ihr hier von zwei Fotografen begleitet werdet ist das natürlich ein großer Vorteil.

Wenn der Bräutigam die Braut sieht „first reaction“

Ein weiterer sehr berührender Augenblick ist der, wenn der Bräutigam das erste Mal seine Frau im Brautkleid sieht. Manche Paare sehen sich schon vor der Trauung, um den Moment zu zweit zu genießen. Aber es gibt auch noch viele Brautpaare, bei denen der Bräutigam seine Braut zum ersten Mal vor dem Altar sieht. Hier darf der Fotograf auch nicht fehlen.

Trauung

Die Trauung ist nicht nur für das Brautpaar sehr wichtig, sondern auch für alle Angehörigen. Ob das Ja-Wort, das Ringe-Austauschen, das Ehe-Versprechen oder der Ein- und Auszug des Paares. Hier habt ihr bei professionellen Fotografen wieder einen Vorteil.
Dieser besteht darin, dass sie bei einer Trauung indoor, zum Beispiel in der Kirche, sich mit den Lichtbedingungen auskennen und lichtstarke Objektive besitzen.

Einzelshooting mit dem Brautpaar

Nach der Trauung ist der ideale Zeitpunkt, um mit dem Brautpaar ein Shooting zu machen. Dies kann eine halbe bis eine Stunde in Anspruch nehmen. Hierzu fahren manche Paare mit den Fotografen sogar woanders hin, zu einem besonderen Ort für das Paar oder der sich gut für ein Hochzeitsshooting eignet. Es ist der wichtigste Tag von Braut und Bräutigam, weshalb diese Bilder am besten möglichst früh gemacht werden sollten.

Hochzeitsfeier

Bei der Hochzeitsfeier hat der Hochzeitsfotograf viel zu tun und darf keinen wichtigen Augenblick verpassen. Neben Hochzeitsspielen, Reden und Tänzen sollten auch das Anschneiden der Torte und Überraschungen auf den Hochzeitsfotos festgehalten werden.

Tipp.: Wollt ihr einen professionellen Fotografen, habt ihr den Vorteil, dass sie manchmal sogar im Team arbeiten. So könnt ihr euch ganz sicher sein, dass am Ende des Tages nichts fehlt und die Feier aus verschiedenen Blickwinkeln festgehalten wird. So arbeiten zum Beispiel auch die Hochzeitsfotografen von Goldprinz immer zu zweit.

Brautpaar und Gäste

Natürlich dürfen Bilder von dem Brautpaar nicht fehlen. Zunächst werden häufig erst Bilder von Braut und Bräutigam gemacht, anschließend gibt es Gruppenfotos mit der Hochzeitsgesellschaft und mit den Trauzeugen.

3. Eine alternative zu den Fotos: Hochzeitsvideos

Besonders empfehlen können wir euch neben Hochzeitsfotos auch Hochzeitsvideos. Diese halten den Tag auf eine ganz besondere Weise fest und ihr könnt noch einmal die schönsten Augenblicke der Hochzeit genießen und es fühlt sich wieder so an, als würdet ihr den Moment zum ersten Mal erleben.

Hochzeitsvideos erstellt auch das Team von Goldprinz und gestaltet aus eurem Hochzeitstag einen Trailer oder eine Hochzeitsreportage. Dazu werden auf Wunsch sogar Drohnenaufnahmen ermöglicht, die für einen ganz besonderen Effekt im Video sorgen.

 

  • Share

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.